Warum ist (m)eine Morgenroutine so wichtig

  • 22 Mär 2019
  • Melanie Sauter e.K.

Warum ist (m)eine Morgenroutine so wichtig

Die Zeit nach dem aufstehen ist eine ganz besondere Zeit des Tages. Hier ist die Welt um dich herum noch „frisch“, die Luft rein und meist ist es um dich herum noch ruhiger. Die Autos beginnen jetzt zu fahren, es wird hell draußen, die Natur erwacht. In dieser Zeit kannst du für dich sein, dich besser wahrnehmen, dich des Tages besinnen. Fühlen, dich vorbereiten….

Direkt nach dem aufstehen, also in deiner ersten Stunde des Tages ist dein Gehirn in einem sehr fein schwingenden Modus, in dem es viel wahrnimmt und die Schwelle zum Unterbewusstsein „kleiner“ ist. So hast du direkten Einfluss auf dich selbst. Dieses „Geschenk“ solltest du annehmen.

Werde dir dessen bewusst und sei achtsam damit. Hier kannst du Routinen einbauen, die dich stärken, dir gut tun und dich weiter bringen.

Die Zeit bevor du zur Arbeit gehst, ist genauso wichtig wie die Zeit, die du dort verbringst.

Wenn du dir morgens ein paar Minuten Zeit für dich selbst nimmst – um dir etwas Gutes zu tun, deine Gedanken zu ordnen und einen klaren Fokus für deinen Tag zu setzen – wird sich das positiv auf deinen Alltag auswirken.

Melanie Sauter e.K.

Gesundheit und Wohlbefinden stehen für mich an erster Stelle. Ich habe mich mit den Themen Gesundheit und Ernährung sowohl persönlich als auch beruflich intensiv beschäftigt. Sie sind zu meiner Lebensphilosophie geworden. Entdecken auch Sie, wie die Vorteile der Gesundheit Ihr Leben positiv beeinflusst.